Tel.: 030 6940130-6

Fränkische Garten-Radreise nach Bayreuth

Reiseleistungen / Reiseangebot

  • 5 Übernachtungen im gemütlichen Hotel Lohmühle
  • Halbpension mit Frühstücksbuffet und  mit einem abendlichen 3-Gang-Menü
  • durchgängige Reiseleitung durch die Bayreuth- und Gartenkennerin Desiree Burkert
  • tägliche Radtouren zu Gärten und Parks
  • sämtliche Eintrittskosten für Besichtigungen
  • alle Transferkosten im Zusammenhang mit dem Tourenprogramm

Optional Radausleih Tourenrad 10 €/ Tag (auch E-Bike zu 22 € / Tag möglich). Für den  hoteleigenen Parkplatz berechnet das Hotel 5 Euro/Tag. Es gibt kostenfreie Parkplätze im angrenzenden öffentlichen Straßenraum.

Freie Plätze

Termine & Preise

VonBisPreis inkl. MwSt.VerfügbarkeitBuchung
14.06.202019.06.2020750 Euro p.P. im Doppelzimmer
EZ-Zuschlag 100 Euro
Freie Plätze anfragen / buchen

anderes Datum wählen

Buchung / Buchungsanfrage


Reiseverlauf

Unser Tourenprogramm (Änderungen vorbehalten).

Anreisetag Sonntag: Wenn alle Reiseteilnehmer gut in Bayreuth angekommen sind, treffen wir uns zum ersten Kennenlernen am Nachmittag zu einem Stadtspaziergang durch die historische Innenstadt und zu unserem ersten Garten, dem historischen Hofgarten. Der Besuch des einzigartigen originalen Barocktheater aus Mitte des 18 Jhd, das„Markgräfliche Opernhaus“, Welterbestätte, hat Priorität bei einem Aufenthalt in der Stadt Bayreuth.

Montag: An unserem ersten Ausflugstag wollen wir uns zunächst „einradeln“ und uns mit dem welligen Gelände Oberfrankens vertraut machen. Unsere drei großen Ziele sind heute der Ökologisch- Botanische Garten, der Hofgarten Eremitage mit Schlossführung und der grüne Hügel mit dem Bayreuther Festspielhaus und dem dazugehörigen Festspielpark wo jährlich die weltberühmten Wagner-Opernfestspiele stattfinden. Wegstrecke: ca. 25 km.

Dienstag: Bevor wir weiter auf den Spuren der Markgräfin Wilhelmine wandeln und radeln, zeigt Ihnen Frau Burkert „die Gärten der Begegnung“, ein gelungenes interkulturelles Gartenprojekt. Das Schloss und der Park Fantaisie in Donndorf, ehemals von der einzigen Tochter der Markgräfin bewohnt, ist ein bezauberndes Gartenjuwel vom Rokoko zur Empfindsamkeit. Dort befindet sich das erste Deutsche Gartenkunstmuseum, welches wir besuchen werden. Danach geht es weiter in Richtung Fränkische Schweiz mit Besuch eines  außergewöhnlichen fränkischen Bauergartens. Wegstrecke: ca. 30 km.

Mittwoch: Unser Ziel ist heute der Trebgaster Badesee. Also Badesachen nicht vergessen! Auf dem Hin- und Rückweg gibt es mehrere interessante Stopps, zum Beispiel das ehemalige Bayreuther Landesgartenschaugelände von 2016, heute Wilhelminenaue genannt, oder auch eine der besonders schönen landschaftsprägenden Markgrafenkirchen werden wir aus kunsthistorischem Aspekt besichtigen. Auf der Strecke sind wir in den Wasser-Paradiesgarten der Familie Eichner eingeladen. Nicht nur der Garten ist ein Kunstwerk, das Ehepaar ist das beste Beispiel für fränkische Lebensart und Gastfreundlichkeit. Wegstrecke: ca. 45 km

Donnerstag: Gut eingeradelt geht es heute auf die länge Etappe mit  55 km und einigen Steigungen. Wenige Kilometer vor den Toren Bayreuths entspringt der Rote Main. Wir werden dem Flusslauf auf einer Etappe des mehrfach ausgezeichnete Mainradweges folgen. In diesem Abschnitt gibt es historische Tanzlinden, eine ganz große Rarität, die man fast nur noch in Franken vorfindet. Die Marktgemeinde Thurnau mit seinem imposanten Schloss aus dem 13.Jhd. wird Sie begeistern. Zum Ambiente passend besuchen wir vor Ort einen Privatgarten.

Freitag: Wie schnell ist die Zeit vergangen! Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück heißt es nun leider abreisen.

Weitere Reiseinformationen

Bei Bayreuth denken wohl die meisten Menschen zunächst an Richard Wagner, an die schöne Altstadt und bedeutende kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie das Weltkulturerbe Opernhaus. Weniger bekannt ist, dass es in  Bayreuth und im regionalen Umfeld  zahlreiche besuchenswerte Gärten und Parks gibt, allen voran die Eremitage mit ihren verträumten Grotten und Wasserspielen.

Die vielfältige Gartenlandschaft in und um Bayreuth und natürlich auch die Schönheit der Stadt Bayreuth sowie die attraktive fränkische Landschaft wollen wir Ihnen im Rahmen dieser Garten-Radreise gerne zeigen. Dazu gehört natürlich die Eremitage, aber auch weniger bekannte öffentliche und private Gärten. Hier findet man die wunderschöne Schachbrettblume oder einheimische Orchideen noch in größeren Beständen an Naturstandorten.  Die Radtouren, führen überwiegend über eher flaches Terrain, hin und wieder müssen aber auch einige  Steigungen in Kauf genommen werden. Diese sind für tranierte Radler kein Problem. Wer nicht regelmäßig auch mal längere Strecken radelt, sollte aber überlegen, vielleicht ein E-Bike zu nutzen.

Und auch der kulinarische Genuss darf auf dieser Reise nicht fehlen. Oberfranken versteht sich auch als „Genussregion“ und präsentiert seine Gastlichkeit nicht zuletzt mit gutem Bier und fränkischen Spezialitäten. Davon werden wir uns in den gemütlichen Gaststätten und urigen Biergärten auf unseren Radtouren überzeugen. Und nach den Touren entspannen Sie sich im gemütlichen und inhabergeführten Hotel Lohmühle. Das 3-Sterne Hotel mit angeschlossenem Restaurant, in dem Sie am Abend kulinarisch verwöhnt werden, befindet sich in schöner und ruhiger Altstadtlage.

Die Anreise erfolgt in Eigenregie. Wer mit der Bahn anreisen will, der nächst gelegene Umsteigebahnhof ist Nürnberg. Von dort fährt man mit dem “Pendolino” (Regionalexpress) stündlich nach Bayreuth. Bitte beachten Sie, dass Sie im richtigen Teil des “Pendolino” sitzen (Richtung Hof). Manchmal werden die Züge abgekoppelt, geteilt und führen jeweils in eine andere Richtung weiter. Vom Bahnhof aus gelangen Sie in ca 12 Gehminuten zum Hotel (ca. 1,2 km). Wahlweise stehen Taxen am Bahnhof bereit.

Haben Sie Fragen zur Reise?